IFA

   

DFBL

   

TV Oberndorf

   

   
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

Empfang im Rathaus

Details

Im Rathaus der Stadt Schweinfurt fand am Abend ein Empfang zur Faustball Europameisterschaft 2012 statt. Auch dabei unser Mitarbeiter Michael Scheller, der in diesem Ambiente den Präsidenten der DFBL, Ulrich Meiners sowie den Präsidenten der IFA Karl Weiss zur Europameisterschaft befragte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ulrich Meiners meinte auf die Frage was er sich von der EM in Schweinfurt erwarte:

„Die Faustball-EM in Schweinfurt wird sicherlich ein Jahr nach der WM in Österreich ein weiteres Highlight im internationalen Faustball sein. Vor allem auch weil Deutschland als Weltmeister vor heimischem Publikum antritt und deswegen gehe ich davon aus, dass das ein ganz großer, stimmungsvoller Event wird. Die Favoriten sind schnell genannt: Italien, Serbien und Tschechien werden eher die Außenseiter sein. Die Favoriten sind natürlich Österreich, Schweiz und Deutschland. Wir hoffen, als Deutsche, dass Deutschland vor eigenem Publikum Europameister wird, aber Österreich und Deutschland sind nicht zu unterschätzen.“

 IFA-Präsident Karl Weiss verglich die Europameisterschaft mit der WM in Österreich, die natürlich große Fussstapfen hinterließ:

 „Wir haben letztes Jahr eine tolle Faustball-Weltmeisterschaft gesehen, nicht nur vom Ambiente, vom Umfeld, von den Zuschauern, sondern auch sensationelle Leistungen der beteiligten Mannschaften. Man meint eigentlich, dass diese Leistungen kaum zu topen sind, aber ich habe im Vorfeld einige Testländerspiele gesehen, und ich finde die Spieler sind so gut drauf, dass wir auch hier in Schweinfurt Faustball von allerhöchstem Niveau sehen werden. Ich freue mich schon richtig auf die absolute Spitze des europäischen Faustballsports. Die Dichte im Faustballsport ist inzwischen so groß, die Topfavoriten sind aber Deutschland , Schweiz und Österreich. Deutschland wird es als amtierender Weltmeister etwas schwerer haben, auch zuhause diese Leistung von der WM abrufen zu können. Allerdings wenn sie, wie im Finale abgeklärt spielen, dann kann man ihnen alles zutrauen. Ich glaube vom Spielerischen und vor allen Dingen auf Grund der Top-Angriffsleistung der deutschen Nationalmannschaft, sind sie letztendlich zu favorisieren. Aber ich weiß auch, dass sowohl Schweiz als auch Österreich die Chance nutzen möchten, ganz oben zu stehen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Man sieht also es wird viel von der Europameistershcaft erwartet, aber die Verantwortlichen haben auch alles dafür getan diese Meisterschaft zu einem unvergesslichen Ereignis werden zu lassen!

 

   

   
© TV Schweinfurt Oberndorf e.v.